media2000-logo

zusatz1

zusatz2

zusatz5

Home

Funkgeräte

Aktivitäten

Tipps&Tricks

Reparatur

Lab

Literatur

Download

Links

Projekte

Impressum

Datenschutz

 

 

ebay

Zu Ebay 

Abgleich eines Skypers für den Amateurfunk

Ein Skyper für den Amateurfunk umzubauen ist nicht sonderlich schwer, ein schönes Einsteigerprojekt. Der Aufwand hält sich in Grenzen und die Bauteile außer dem Quarz sollte man in der Bastelkiste schnell finden. Der Umbau erfolgt zum einem durch Tausch des Quarzes, damit die Amateurfunkfrequenz erreicht wird sowie durch Tausch von zwei Kondensatoren zur Optimierung des Empfangs. Zu guter letzt wird noch der Filter entfernt.

Abgleich Punkte

Hier sieht man die Abgleichpunkte als auch der zusätzliche 18 pF Kondensator.

Messpunkte

Hier sieht man die beiden Messpunkte, an denen man den Skyper abgleicht.

Filter

Der Filter wird ausgelötet und durch eine Drahtbrücke ersetzt, ebendso noch ein 15pF dazu gelötet und der Quarz gegen einen Quarz mit 69764,58 kHz getauscht.

Messen-Oszillator

Messen-Antenne

Die Abstimmung des Skypers erfolgt mit einem Oszilloskop, hier möchten wir uns bei der Firma PCE Elektronik bedanken, welche uns das Abstimmen unserer Skyper ermöglicht.

Benötigt wird ein 18pF und ein 15pF Kondensator und ein neuer Quarz mit 69764,58 kHz. Für die Abstimmung benötigt man ein Oszilloskop und einen Messsender.

Der Abgleich ist genauso einfach wie der Umbau. An Pin 16 (Messpunkt Oszillator) des Demod IC stellt man mit dem Trimmer (Abgleich Oszillator) ein sauberes Rechtecksignal ein. Dazu sollte man einen isolierten Abgleichstift nutzen, sonst kann es ein bisschen hakelig werden. Wird das Rechtecksignal nicht sauber dargestellt, kann man noch etwas am Trimmer (Abgleich Antenne) etwas nachhelfen. Das wäre dann der erste Schritt. Nun messen wir an Pin 12 (Messpunkt Antenne) und stellen das Signal mit Hilfe des Trimmers (Abgleich Antenne) auf Maximum. Diesen Schritt kann man wiederholen und den Pegel des Messenders immer weiter verringern und wieder auf Maximum abgleichen. So kann man die Empfindlichkeit noch etwas steigern. Ist dies alles erledigt, kann man den Skyper zusammenbauen und starten. Der erste Empfangstest wäre die korrekte Uhrzeit im Display, nun sollte man sich mit dem OM’s in Verbindung setzen, welche in der eigenen Region einen Funkrufsender betreiben und seinen Skyper freischalten lassen.

 

Mit einem Klick auf die Bilder links kann man sich diese vergrößert anschauen, um die Punkte richtig zu Erkennen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zurück